GUTACHTEN FÜR BIOGASANLAGEN

Stromsteuerrückvergütung

Um als produzierendes Gewerbe in Sonderfällen gemäß § 10 StromStG bzw. § 55 EnergieStG eine Entlastung von der Energiesteuer zu erhalten (Rückerstattung des Spitzenausgleichs), müssen diese den effizienten Umgang mit Energien nachweisen. Große Unternehmen müssen die Einführung eines Energiemanagementsystems nach der ISO 50001 oder eines Umweltmanagementsystems nach der EU Umweltaudit-VO (EMAS) nachweisen.

Kleine und mittlere Unternehmen können auch alternative Systeme der SpaEfV, wie z.B. Energieaudits nach der DIN EN 16247-1 oder ein alternatives System nach Anlage 2 der SpaEfV einführen. Den Nachweis über das eingeführte Energieeffizienzsystem ist von einem Umweltgutachter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle auszustellen und muss, zusammen mit dem Antrag, dem Hauptzollamt vorgelegt werden.


English version